Gastspiele (auswärts)



Samstag, 24. Oktober, 16.00 Uhr, Altenwerk Schloss Hamborn, Speisesaal

„Unglaublich!!!“

Ausgewählte wahre Erzählungen des 20. Jahrhunderts von Pierre Bellemare

Lesung mit Martin Lunz

Der französische Schriftsteller Pierre Bellemare sitzt Mitte der 70-er Jahre des 20. Jahrhunderts vor einem leeren Papier und will schreiben. Nach längerem Besinnen kommt ihm die Idee, aus Polizeiarchiven und in Zeitungsredaktionen wahre Begebenheiten zu sammeln und darüber Erzählungen zu schreiben. Mit einem Stab von Journalisten und Schriftstellern sammelt und recherchiert er etwa 10 Jahre. Und was er da gesammelt hat ist buchstäblich „unglaublich...“ aber wahr!

 


Sonntag, 25. Oktober, 19.30 Uhr, Reha-Klinik Schloss Hamborn, Pavillon

Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

Solo-Erzähltheaterfassung von und mit Martin Lunz

Lessings Drama ist heute, 230 Jahre nach seiner Entstehung und in einer globalisierten Welt unversöhnter Denkmodelle, aktueller denn je. Im Drama soll nicht der transzendente Gehalt der Religionen diskutiert, sondern die Aufgabe gezeigt werden, die dem Menschen hier auf Erden im Umgang mit dem Nächsten erwächst. Menschenliebe, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Mildtätigkeit und Erziehung werden von Lessing zum Kern des Humanitätsbegriffs gemacht. Lessing sieht allein in echter Herzensgüte das Wesen wirklicher Religiosität.

Die LiteraTheater-Fassung ist eine Neubearbeitung des alten und höchst aktuellen Stückes der Toleranz und des Humanismus. Nicht die Religionszugehörigkeit ist für Lessing entscheidend, sondern der Einzelne in seiner Menschlichkeit. Lessing, der in einem heftigen Religionsstreit mit dem damaligen Hamburger Pastor Goetze geriet, hat nach dem Schreibverbot durch den Herzog von Braunschweig mit seinem Nathan geantwortet.
Die Erzähltheater Fassung des Schauspielers Martin Lunz stellt die Kernszenen in den Mittelpunkt und macht die Botschaft des Stückes ohne Umschweife erlebbar. Der Zuschauer nimmt an der Entstehung des dramatischen Gedichtes teil.