Badenweiler (Spielplan)

Sonntag, 10. Oktober, 20.15 Uhr, Kurhaus Badenweiler, Annette-Kolb-Saal

Johann Wolfgang Goethe
„Gottes ist der Orient, Gottes ist der Okzident...“

Goethes Islam im „West-östlichen Divan“

Reisen in Dichters Lande II
Eine szenische Rezitation mit Martin Lunz als Johann Wolfgang Goethe

Johann Wolfgang Goethe hat sich 1772 auf Anregung Herders in Straßburg erstmals mit dem Koran beschäftigt. Daraufhin entwarf er eine Tragödie, „Mahomet“, die nur Fragment blieb. Immer wieder las Goethe Gedichte des persischen Dichters Hafis, der im 14. Jahrhundert lebte. Als Goethe 1814 die deutsche Übersetzung von Hafis Gedichtsammlung Divan durch seinen Verle- ger Cotta bekam, fühlte er sich beflügelt und wetteiferte mit seinem „Zwillingsbruder“ Hafis, trotz der zeitlichen Distanz von etwa fünf Jahrhunderten. So entstanden die ersten Gedichte des West-östlichen Divan. Eine immense Steigerung erfährt diese erste Beflügelung dann im Jahre 1815 durch Goethes Begegnung und die platonische Liebe zu Marianne von Willemer, die sich im Buch Suleika zeigt. Goethe befindet sich, auf einer inneren Morgenlandreise, obwohl er im Westen weilt, auf heimatlichen Boden des Rhein-Main-Neckar Gebietes, den er 17 Jahre lang nicht betreten hatte. Der „Westöstliche-Divan“ erscheint erstmals 1819 und ist die umfangreichste Gedichtsammlung Goethes.
Goethe, der sich weiter intensiv mit der orientalischen Kultur beschäftigt hat, gibt darin einen Beitrag zur Verständigung der Kulturen und zur künftigen Weltliteratur.
In unserem Programm lädt der Mitte 60-jährige Goethe (Martin Lunz) die Zuschauer ein, einige poetische Perlen des „West-östlichen Divan“ mitzuerleben. Zum besseren Verständnis erläutert er Zusammenhänge. Er führt durch die einzelnen Bücher des West-Östlichen Divan, indem er jeweils ausgewählte Gedichte rezitiert.

Betrachtungen zum Koran ergänzen die Auswahl.
Den Prolog, Interlog und Epilog bilden drei Altersgedichte Goethes, in denen er kurz und formelhaft seine Welt- und Naturerkenntnise lyrisch zum Ausdruck bring.

Eintritt: 15.-/14.- Vorverkauf: 13.- (in der Tourist-Info im Kurhaus, T. 07632-218960)

Sonntag, 17. Oktober, 16 Uhr, Treffpunkt Kurhaus Badenweiler

„Seine Majestät Großherzog Friedrich I. lässt bitten...“

Historisch-schauspielerische Orts- und Parkführung
Die Kulturgeschichte Badenweilers erleben mit Martin Lunz als Friedrich I.

Kostenbeitrag: 12.-/ 11,- mit Gästekarte / VVK 10,-

 

Sonntag, 30. Oktober, 20.15 Uhr Kurhaus Badenweiler, Annette-Kolb-Saal

„Christian Morgenstern (1871–1914)
„Längst Gesagtes wiedersagen, hab’ ich endlich gründlich satt...“
Dem König der Humoreske zum 150. Geburtstag

Reisen in Dichters Lande III
mit Martin Lunz Schauspieler, Badenweiler

Christian Morgenstern (1871-1914) zeigt sich als vielseitiger Künstler und tiefgehender Erkenntnissucher. Als „König der Humoreske, hat er neben seinen Galgenliedern ein reiches lyrisches Werk geschaffen. Der Schwerpunkt des Abends liegt auf den humor-istischen Dichtungen, wobei auch eine andere, meist unbekannte Seite sich zeigen wird.

Eintritt: 15.-/14.- Gästekarte / Vorverkauf: 13.-