Badenweiler (Spielplan)

Bitte beachten:

Aufgrund der derzeitigen Ausgangs- und Versammlungsbeschränkungen ist nicht sicher, ob einzelne Veranstaltungen stattfinden können. Wir bemühen uns, diesen Spielplan stets aktuell zu halten!

Samstag, 9. Mai, 10 – 12 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Süd, Kanderner Str.3

Dr. Wald

Programm siehe 18.4.

Freitag, 5. Juni, 20.15 Uhr, Naturbühne Burg Badenweiler, bei Regen im Kurhaus

„Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff

Martin Lunz und das Licht-Eurythmie- EnsembleArlesheim CH

„Schatzhauser im grünen Tannenwald ...“ – der arme Köhler Peter Munk ruft das Glasmännlein, den guten Schwarzwald-Geist herbei. Der „Kohlen-Peter“ hofft auf Reichtum, um als würdiger Bräutigam zu bestehen und ein angesehener Bürger zu werden. Das Glasmännlein erfüllt Peters Wünsche, doch der verschleudert gutgläubig den neu gewonnenen Reichtum. Nun bittet er den gefährlichen Holländer-Michel um Hilfe. Der verlangt zur Belohnung das Herz des jungen Köhlers. Doch mit dem kalten Ersatzherz aus Stein kann Peter kein Mitgefühl empfinden. Er wird zwar immer reicher, aber auch zunehmend brutal und ungerecht. Als er schließlich gar im Zorn seine Frau erschlägt, ruft ihn ein letzter Funke seiner früheren, guten Eigenschaften zur Besinnung. Peter Munk hofft noch einmal auf die Hilfe des Glasmännleins.

Eintritt: 15.-/14.- Vorverkauf: 13.-

Freitag, 12. Juni, 20.15 Uhr, Naturbühne Burg Badenweiler, bei Regen im Kurhaus

„Träume in der Sommernacht“

Begegnungen mit der Anderswelt

Martin Lunz und das Licht-Eurythmie-Ensemble Arlesheim CH, Leitung: Thomas Sutter

Ariel-Szene aus Goethes Faust, Texte aus „Sommernachtstraum“ von W. Shakespeare u.a.

Eintritt: 15.-/14.- Vorverkauf: 13.-

Samstag, 13. Juni, 10 – 12 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Süd, Kanderner Str. 3

Dr. Wald

Programm siehe 27.6.

Sonntag, 14. Juni, 16 Uhr, Treffpunkt Kurhaus Badenweiler

„Seine Majestät Großherzog Friedrich I. lässt bitten...“

Historisch-schauspielerische Orts- und Parkführung
Die Kulturgeschichte Badenweilers erleben mit Martin Lunz als Friedrich I.

Kostenbeitrag: 15.-/ 14,- mit Gästekarte / VVK 13,-

Weitere Termine 2020: 12.7., 9.8., 13.9., 11.10. - sonntags 16 Uhr

Freitag, 19. Juni, 20.15 Uhr, Naturbühne Burg Badenweiler, bei Regen im Kurhaus

Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

Erzähltheater mit Martin Lunz,
musikalische Gestaltung: Shaffan Soleimann, Oud (arabische Laute)

Lessings Drama ist heute, 230 Jahre nach seiner Entstehung und in einer globalisierten Welt unversöhnter Denkmodelle, aktueller denn je. Im Drama soll nicht der transzendente Gehalt der Religionen diskutiert, sondern die Aufgabe gezeigt werden, die dem Menschen hier auf Erden im Umgang mit dem Nächsten erwächst. Menschenliebe, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Mildtätigkeit und Erziehung werden von Lessing zum Kern des Humanitätsbegriffs gemacht. Lessing sieht allein in echter Herzensgüte das Wesen wirklicher Religiosität.

Die LiteraTheater-Fassung ist eine Neubearbeitung des alten und höchst aktuellen Stückes der Toleranz und des Humanismus. Nicht die Religionszuge-hörigkeit ist für Lessing entscheidend, sondern der Einzelne in seiner Menschlichkeit. Lessing, der in einem heftigen Religionsstreit mit dem damaligen Hamburger Pastor Goetze geriet, hat nach dem Schreibverbot durch den Herzog von Braunschweig mit seinem Nathan geantwortet.
Die Erzähltheater Fassung des Schauspielers Martin Lunz stellt die Kernszenen in den Mittelpunkt und macht die Botschaft des Stückes ohne Umschweife erlebbar. Der Zuschauer nimmt teil an der Entstehung des dramamatischen Gedichtes und wird bezaubert vom Klang der orientalischen Laute.

Eintritt: 15.-/14.-, VVK 13.-

Freitag, 26. Juni, 20.15 Uhr, Naturbühne Burg Badenweiler, bei Regen im Kurhaus

Beethovens Vermächtnis

Begegnungen mit der Anderswelt

Martin Lunz und das Licht-Eurythmie-Ensemble Arlesheim CH, Leitung: Thomas Sutter

Musik, Anekdoten, die Unsterbliche Geliebte, das Heiligenstädter Testament u.a.

Eintritt: 15.-/14.- Vorverkauf: 13.-

Samstag, 27. Juni, 10 – 12 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Süd

Dr. Wald

Das besondere „Waldbaden“, auch mit Tönen und Texten, die heilsamen Kräfte des Waldes erspüren

mit Martin Lunz, Schauspieler, Heilpraktiker

Waldbaden als "Waldmedizin" wird in Japan nicht belächelt, sondern – im Gegenteil – gilt als anerkannte Wissenschaft, die den Menschen hilft, Entspannung zu finden und Stress abzubauen. Dank der vermehrten Ausschüttung von Botenstoffen sinken Blutdruck und Stresshormone merklich und unsere Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Ein "Bad im Wald" trägt also dazu aktiv bei, Stresshormone zu reduzieren und somit auch Entzündungen im Körper vorzubeugen.
Waldbaden öffnet die Sinne. Wir gehen aufmerksam durch den Wald, lauschen den beruhigenden Tönen des Waldes und seiner Bewohner, spüren den Wind auf der Haut, fühlen die Beschaffenheit der verschiedenen Baumrinden. Riechen und Schmecken das einzigartige Aroma des Waldes, suchen uns einen Platz zum verweilen und erbauen und stärken uns. Unsere Besonderheit des Waldbadens ist, dass zudem mit Tönen und Texten eine Resonanz mit den Waldkräften erzeugt und vertieft wird.
Wir sind überzeugt: Sie verlassen den Wald mit frischer Energie, in positiver Stimmung, entspannt und mit einem angenehmen Wohlgefühl.

Kostenbeitrag: 15,-/14.-  Vorverkauf: 13.-

Weitere Termine 2020: 11.+ 25.7., 8.+ 22.8., 12.+ 26.9., 10.10.

Sonntag, 28. Juni, 16 Uhr, Treffpunkt vor dem Kurhaus

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt!

Ein lyrischer Baum-Weg im Kurpark Badenweiler aus Gedichten und Texten
dargestellt von Martin Lunz

„So hoch in den Himmel wie ein Baum, so tief in die Erde wie ein Baum – geht mein Weg.“ Folgen Sie Martin Lunz mit diesem Motto auf einen lyrischen Baum-Weg an verschiedenen Stationen im Kurpark Badenweiler, der mit Texten aus dem ersten Buch Mose, aus den Upanishaden, von Buddha und der Indianerweisheit beginnt und über Gedichte der Klassik, zu Hermann Hesse und bis zur Jetztzeit führt. Es zeigt sich darin die einstige Verehrung für das Wunder des Baumes, die Ehrfurcht und das Empfinden der Heiligkeit. Haben wir diese Verbindung zur Natur heute verloren und handeln daher gegen die Bäume?

Eintritt: 15.-/14.- Vorverkauf: 13.-